Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Auto Forum - autokult.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »decemberwoman88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Wohnort: Dortmund

Beruf: Noch schule

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 27. September 2005, 17:48

Turbolader!!!

Wieviel Ps bring der Turbolader?:D

Oder was ist der unterschied zwischen einen Turbolader und dem Chiptuning??(

Wieviel Ps mehr bringt das chiptuning?:D
!Keep Cool Baby!

Schaut mal bei ALFA ROMEO vorbei

Pflaumenkalle

unregistriert

2

Dienstag, 27. September 2005, 23:12

Generell kann man das nicht sagen,denn die Mehrleistung, die man "rausholen" kann mit einem Turbolader bzw. einem Chiptuning ist von Fahrzeug zu Fahrzeug verschieden!
Beim Turbo wird stark vereinfacht gesagt Luft mit in die Einspritzkammer gejagt, mit viel Druck.
Beim Chiptuning wird die Motorsoftware, also Einspritzmenge etc. verändert. Dies ist auf jeden Fall billiger als einen ganzen Turbolader "aufzusetzten"

Pflaumenkalle

Werbung

unregistriert

Werbung


3

Mittwoch, 28. September 2005, 00:24

Zitat

Wieviel Ps bring der Turbolader?



Das ist aber eine sehr pauschale Frage !

Was für ein Fahrzeug ?

Generell kann man nicht einfach einen Turbo an einen Motor hängen. Die Serienteile halten die Mehrleistung nicht lange aus.

Wenn ich das richtig verstehe willst du aus einem Saugmotor mehr Power holen ?

Chiptuning am Saugmotor alleine bringt dir relativ wenig. D.h. in der Größenordnung von max. 10 PS.
Die Sache wird erst Sinnvoll, wenn du auch noch Auspuff, Nockenwelle, und Ansaugung optimiert hast.

Wenn du einen Turbo anbaust und das auch haltbar gemacht hast. D.h. Kolben, Pleuel, Zylinderkopfdichtung, etc. und du dann noch zusätzlich mit einem Chip kommst, dann erhälst du eine deutliche Mehrleistung.

Das alles, Turbo, Chip und der Umbau auf Haltbarkeit wird einen finanziellen Rahmen aber sehr schnell sprengen.

Wieviel PS Chiptuning bringt kann man so generell nicht sagen. Aber so30- 50 PS etwa geht schon ohne Probleme.

Wobei der hohe Anstieg des Drehmoments auch nicht zu vergessen ist.

Bsp. :

Ich habe meine EX-Zafira von Serie 192 PS auf EDS Phase II mit 256 PS tunen lassen.

D.h. Serie 250 Nm und Phase II 430,1 Nm !

Noch Fragen ?? =)
Baust Du Turbo in Diesel, läuft Diesel wie Wiesel

  • »decemberwoman88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Wohnort: Dortmund

Beruf: Noch schule

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. September 2005, 16:27

Also Fahrzeuge wären Alfa Romeo 156 T-spak 156 JTD, Opel Calibra und BMW 316i oder 320(i?)....
Erst mal danke.....:D
!Keep Cool Baby!

Schaut mal bei ALFA ROMEO vorbei

codierpaste

Schraubergenie

Beiträge: 108

Wohnort: Raum HH

Beruf: Dipl.-Ing. QM

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. September 2005, 23:22

Zitat

Original von decemberwoman88
Also Fahrzeuge wären Alfa Romeo ... 156 JTD, Opel Calibra ... BMW 316i ... 320(i?)


Generell sind alle Turbofahrzeuge für das Chiptuning interessant, da der Ladedruck des Turbos etwas angehoben wird und dadurch eine Mehrleistung von bis zu 10% sich einstellen kann.
Chiptuning bei Saugern ist meistens das Geld nicht wert. Es sei denn, es wird mehr gemacht: Scharfe Nocke, Fächerkrümmer, Luftfilter... Dann würde es Sinn ergeben, einen auf dieses Fahrzeug abgestimmten Chip zu kaufen.

Bei den BMW Saugern ist reines Chiptuning meistens witzlos. Da lohnt es sich da Geld zu sparen, um dann lieber eine Nummer größer kaufen zu können.

Turboumbauten sind schweineteuer, da sehr aufwendig. Unter http://www.bmw-turboweb.de.vu/ siehst Du, was für ein Theater das ist.

Gute Nacht,

Henning, der von ein paar mehr PS für seinen Kieslaster träumt.

Edit: Hier ist ein schöner Umbau beschrieben: http://wick2000.ath.cx/turboweb/turboweb…te/projekt3.htm
[IMG]http://www.spritmonitor.de/image.php?vid=105005[/IMG] Kieslaster mit Nähmaschinenmotor
[IMG]http://www.spritmonitor.de/image.php?vid=115489[/IMG] Spassmobil

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »decemberwoman88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Wohnort: Dortmund

Beruf: Noch schule

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. September 2005, 19:58

Ja danke...wollte es nur mal wissen....Mein Cousin erzählt immer davon mit seinem 316i....daher so bin ich schlauer und kann es ihm mal zeigen.Danke....
!Keep Cool Baby!

Schaut mal bei ALFA ROMEO vorbei

Beiträge: 50

Wohnort: Rhein Main

Beruf: Eiscafetester

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. September 2005, 20:17

Wenn die Aufladung mit einem Kompressor möglich ist, dann tendiere ich eher in diese Richtung, da mir Turbolader zu anfällig sind.

Am besten ist es aber, daß Auto gleich ab Werk mit entsprechender Leistung zu bestellen.
.Verkehrsminister.
Istvan von Bleifuß

scubafat

Meister

Beiträge: 68

Wohnort: 97199 Ochsenfurt

Beruf: Informatiker

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. September 2005, 21:50

Funktionsweise eines Turboladers
Beim Verlassen des Zylinders haben die heissen Abgase (Temperatur bis ca. 1100° C) eine hohe Restenergie und damit die Möglichkeit, Arbeit zu leisten. Über den Einlassbereich des Turbinengehäuses strömen die Abgase auf das Turbinenrad. Der sich verengende Querschnitt des Turbinengehäuses sorgt dafür, dass die thermische Energie der Abgase in kinetische Energie umgewandelt wird. Die hohe Strömungsgeschwindigkeit der Abgase versetzt dann das Turbinenrad in Drehung, d.h. die kinetische Abgasenergie wird in mechanische Energie umgewandelt. Entsprechend sinkt der Druck und die Temperatur im Abgas. Das Turbinenrad ist mit dem Verdichterrad durch eine Welle fest verbunden. Vom Verdichter wird Frischluft aus der Atmosphäre angesaugt, verdichtet und mit dem entsprechenden Druck dem Motor zugeführt. Dem Motor wird also die Saugarbeit abgenommen. Mit der erhöhten Kraftstoffmenge für die vorverdichtete Luft kann der Motor eine höhere Leistung abgeben. Der wirtschaftliche Gesamtwirkungsgrad des Motors wird verbessert, d. h. er arbeitet, bezogen auf die Leistung, insgesamt kostengünstiger.


Funktionsweise der Motorsteuerung
Im Motor wird das Kraftstoff-Luftgemisch sowie die Zündung den jeweiligen Leistungsanforderungen entsprechend koordiniert.
Verantwortlich hierfür ist das Motorsteuergerät. Dies ist für das gesamte Motormanagement zuständig und kontrolliert und steuert alle elektronischen Funktionen des Motors. Dabei erfasst das Motorsteuergerät alle Betriebs- und Motordaten und stimmt diese für den jeweiligen Bedarf ab. Die Grundlage hierfür ist eine programmierte Steuerungs-Software mit den entsprechenden Kennfeldern und Kennlinien. Diese ist auf einem Mikrocontroller gespeichert und regelt so alle relevanten Bereiche wie die Einspritzung, die Zündung, den Ladedruck und die Luftmenge. Hier wird permanent der richtige Zündzeitpunkt, die notwenige Kraftstoffmenge, sowie die Luftmenge in Verbindung mit dem korrekten Einspritzzeitpunkt und dem entsprechenden Ladedruck errechnet und angegeben.
An der Motorsteuerung werden individuell maßgeschneiderte Software-Modifikationen vorgenommen, durch die eine deutliche Leistungs- und Drehmomentsteigerung erreicht wird. Alle relevanten Kennfelder und Kennlinien werden in Abhängigkeit zueinander über den gesamten Drehzahlbereich geprüft, gemessen, ausgewertet und durch Programmierung dahingehend geprüft, dass maximale Leistung und Drehmoment unter Berücksichtigung der Langlebigkeit des Motors in einem optimalen Verhältnis stehen.
Durch eine höhere Leistung des Motors und ein wesentlich höherer Drehmomentverlauf wird der Motor spürbar lebendiger und kraftvoller. Somit werden Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit und nicht zuletzt der Fahrspaß erheblich verbessert.
Chip-Card-Wechsel
Beim konventionellen Chip-Card-Wechsel wird die Serien-Chip-Card des Steuergerätes ausgelötet, die Software ausgelesen und neu programmiert, sowie ein Wechselsockel eingelötet. Der mit optimierter Software geladene Chip wird dort wieder eingesetzt.
Die Rückrüstung der Original-Software gestaltet sich schnell und problemlos.

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »decemberwoman88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Wohnort: Dortmund

Beruf: Noch schule

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 30. September 2005, 19:47

Zitat

Original von Herr Verkehrsminister
Wenn die Aufladung mit einem Kompressor möglich ist, dann tendiere ich eher in diese Richtung, da mir Turbolader zu anfällig sind.

Am besten ist es aber, daß Auto gleich ab Werk mit entsprechender Leistung zu bestellen.



Ja sicher, wenn das kleingeld stimmt warum net....Aber da müsste ich mir wieso anhören, dass ich diejenigen bin, die mit so einem Auto vor dem nächsten baum liegt....
Obwohl es net ganz typisch ist für ne Frau stehe ich auf geschwindigkeit und lauter musik....


Was ihr alles für ein plan hat...hamma nett von euch....

Also jetzt kann ich mal den anderen ein erzählen:D :D
!Keep Cool Baby!

Schaut mal bei ALFA ROMEO vorbei

codierpaste

Schraubergenie

Beiträge: 108

Wohnort: Raum HH

Beruf: Dipl.-Ing. QM

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 3. Oktober 2005, 14:08

Zitat

Original von decemberwoman88
Ja sicher, wenn das kleingeld stimmt warum net....Aber da müsste ich mir wieso anhören, dass ich diejenigen bin, die mit so einem Auto vor dem nächsten baum liegt....


Naja, das hängt ganz vom Auto ab. Einen E30 325i kriegt man schon für kleines Geld (um die 2000€ nach Zustand) und das Ding kann sich auf nasser Fahrbahn ganz schnell zur Hölle entwickeln, auch wenn man erfahren ist.
Mal eben bei Tempo 30 im vierten in einer leichten Kurve beschleunigen und das Miststück schmiert einem weg.
Und wenn dein Cousin meint, sein 316i mit Chio-Chip Tuning rennt wie sau und läuft über 200... sag einfach mla bescheid.
[IMG]http://www.spritmonitor.de/image.php?vid=105005[/IMG] Kieslaster mit Nähmaschinenmotor
[IMG]http://www.spritmonitor.de/image.php?vid=115489[/IMG] Spassmobil

11

Freitag, 21. Oktober 2005, 19:19

Beim Chiptuning bei Dieselmotoren wird auch der Druck der Einspritzpumpe erhöt,was aber zur Folge hat Das Einspritzdüsen und die Pumpe einen höheren Verschleiß haben.Die Teile zu wechseln kostet richtig Asche.

Werbung

unregistriert

Werbung


12

Montag, 24. Oktober 2005, 17:01

hallo

Mal ganz davon abgesehen einfach einen turbo reinschmeißen oder einen größerenreinklemmen oder steuergerät auf anderen chip oder einen chip in den Kabelbaum klemmen damit ist es nicht getan . Macht man dies bedenkenlos oder übertreibt man es geht die maschine schneller hoch als das man amen sagen kann . Nur der turbo oder der chip ist meiner meinung nach schwachsinn .


Richtig wäre ::

Motor raus neu Lagern andere Kolben kopf bearbeiten andere Ventile andere Federn Fächerkrümmer polierte ansaugbrücke neue Nockenwelle etc.


is dies alles gemacht dann die Software auf den Motor anpassen dann kannst du denn Motor voll ausreizen und hast mächtig mehr Leistung . zb Fiat uno turbo orig. 112 ps Novitec hat ihn auf weit über 200 getrimmt ( 285 glaube ich ) kostet leider alles auch eine menge

Ein chip kann ein Auto nicht umbedingt schneller machen denn das Getriebe macht er nicht länger


Mfg Woody wood

  • »decemberwoman88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Wohnort: Dortmund

Beruf: Noch schule

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 25. Oktober 2005, 13:57

Zitat

Original von codierpaste

Zitat

Original von decemberwoman88
Ja sicher, wenn das kleingeld stimmt warum net....Aber da müsste ich mir wieso anhören, dass ich diejenigen bin, die mit so einem Auto vor dem nächsten baum liegt....


.
Und wenn dein Cousin meint, sein 316i mit Chio-Chip Tuning rennt wie sau und läuft über 200... sag einfach mla bescheid.


Der hat nen Turbolader drin...Von Chiptuning kp!Naja auf jeden fall ist das Endrohr schneller als da Auto(und laut aber der sound ist nicht schelcht)h3h3h3
!Keep Cool Baby!

Schaut mal bei ALFA ROMEO vorbei

saCro

Alt-Geselle

Beiträge: 19

Wohnort: Bremen

Beruf: Bürokaufmann

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 25. Oktober 2005, 14:55

Kurzgesagt lieber Turbolader einbauen lassen, welcher "leider" weitaus teurer ist, als sich von einem chip den motor kaputt machen zu lassen! Wenn du dein Auto schneller machen möchtest kannst du dir auch eine neue Nockenwelle uvm. einbauen (lassen). Beachte aber das deine Bremsen, Fahrwerk usw nicht überfordert werden, wenn du auf einmal 100ps mehr hast, kann dies leicht der fall sein...

greetz saCro
MADE OUT OF DREAMS

Werbung

unregistriert

Werbung


15

Dienstag, 25. Oktober 2005, 19:58

nene

so einfach ist das nicht . Einfach einen turbo draufhauen kannste knicken der zerlehgt dir die maschine dann eher den chip der aber garantie beinhaltet ( auf den Motor ) den find malund klar bremsen fahrwerk müssen bei 10 manchmal erst bei 20 % mehr leistung geändert werden



woody wood

saCro

Alt-Geselle

Beiträge: 19

Wohnort: Bremen

Beruf: Bürokaufmann

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 13:43

Ein Chip bringt aber nicht so viel power wie ein Turbolader, oder sehe ich das falsch? Also soweit ich weiss bringt ein guter TL doch ca. 100ps oder nicht? Und wo wir gerade im Motorraum sind, dieses Zischgeräusch, wenn man schaltet kommt doch von einer Sportschaltung oder? Irgendwie finde ich das voll faszinierend, fragt mich jetzt nicht warum ist einfach so -grins-

Wer nicht genau weiß was ein Turbolader überhaupt macht/ist:

Mit einem Turbolader sollen hohe Drehmomente und somit höhere Motorleistungen erzielt werden. Dies gelingt, indem die angesaugte Luft verdichtet wird. Durch die erhöhte Dichte kann somit bei jedem Einlasstakt mehr Sauerstoff in den Brennraum des Motors gelangen. Mit dem höheren Sauerstoffgehalt ist eine bessere Verbrennung möglich - die Leistung steigt.
MADE OUT OF DREAMS

66Skyline

Alt-Geselle

Beiträge: 33

Wohnort: Schweiz

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 17:54

Zitat

Original von saCro
Und wo wir gerade im Motorraum sind, dieses Zischgeräusch, wenn man schaltet kommt doch von einer Sportschaltung oder?


Aaaalso, bitte korrigieren wenn ich mich irre aber ich bin noch am lernen... :D

Das einzige was ich mit einem Zischgeräusch in verbindung setzte ist das Pop-Off bei Turbomotoren...
Ich hab' gedacht das behält den druck des Turboladers 'n bisschen weiter oben, wenn man z.B. aus ner Kurve fährt oder so...

Aber ich kann mir das sowiso nicht immer merken...Also bitte ruhig richtigstellen und korrigieren :]
~ THERE ARE A NUMBER OF MECHANICAL DEVICES WHICH INCREASE SEXUAL AROUSAL, PARTICULARLY IN WOMEN. CHIEF AMONG THESE IS THE NISSAN SKYLINE GT-R 34 ~

Werbung

unregistriert

Werbung


saCro

Alt-Geselle

Beiträge: 19

Wohnort: Bremen

Beruf: Bürokaufmann

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 19:16

ja jetzt hab ich es, es ist wie du schon fast genau beschrieben hast das Pop-Off Ventil, was zum Turbolader gehört. Das Geräusch kommt wenn der TL Ladedruck ablässt. Je größer der Druck, desto lauter das Zisch geräusch.

Gut hätten wir das also auch geklärt, jetzt sind wir alle schlauer -fg-
MADE OUT OF DREAMS

66Skyline

Alt-Geselle

Beiträge: 33

Wohnort: Schweiz

Beruf: Schülerin

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 20:46

yep und da soll noch einer sagen, Foren würden dumm machen 8)
~ THERE ARE A NUMBER OF MECHANICAL DEVICES WHICH INCREASE SEXUAL AROUSAL, PARTICULARLY IN WOMEN. CHIEF AMONG THESE IS THE NISSAN SKYLINE GT-R 34 ~

Benzfreak

Meister

Beiträge: 42

Wohnort: Therwil,Baselland,Schweiz

Beruf: Automechaniker,Mercedes-Benz

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 26. Oktober 2005, 22:50

Blow -Off

genau genommen hat jeder Turbolader ein Blow Off Ventil aber ein geschlossenes das heisst wenn der abgasdruck bei hohen drehzahlen schädlich hoch wird öffnet sich ein Bypass Ventil das den druck etwas senkt. und das Pop off Ventil macht nichts anderes als bei einem gewissen druck im luftzulauf des Turbos luft abzulassen sprich einen leistungsverlust zu produzieren ein richtiges Blow Off ventil überbrückt das Turboloch mittels Druckspeicher und läst den druck erst dann ab wenn der Lader wider richtig Luft schaufelt!!! 8)
MERCEDES BENZ
Die Zukunft des Automobils