Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 19. Dezember 2008, 15:11

Arglistige Täuschung bei Privat kauf

Hallo,

hat jemand erfahrung oder tips`?

ich habe vor 3 Monaten ein Auto privat gekauft, was zu diesem Zeitpunkt (im Oktober) neu TÜV bekommen hat. Gestern ist mir die Spurstange am Vorderrad(Fahrerseite) bedingt durch rost abgerissen. Eine Stelle die der TÜV sehen muss ( kein Eintrag im TÜV bericht). Ich habe festgestellt das auch auf der Beifahrerseite schon alles stark verrostet ist jedoch ist vor dem rost eine Blende (Weissblech) mit 3 oder 4 schweisspunkten befestigt. Dieser Schaden wurde mir beim Kauf nicht gesagt. Im Kaufvertrag steht nichts von Bastlerfahrzeug allerdings ein Unterpunkt der sich " Keine Gewährleistung" nennt. Jedoch dürfte so ein schaden nicht als Gewährleistung zählen.

Meine Frage nun kann ich den Verkäufer wegen Arglistiger Täuschung einzigen bzw. sieht jemand eine Chance das ich mein Geld wieder erstattet bekomme?

2

Samstag, 20. Dezember 2008, 23:19

Hallo

Keine Ahnung wie schnell sowas rosten kann.

Ob du den vorherigen Besitzer deswegen belangen kannst, weiß ich nicht.
Wer weiß, ob er das Auto net selbst erst einen Monat zuvor gelauft hat.
Oder ob vielleicht der TÜV Mist gebaut hat und das vertuschen will.
Oder vielleicht sogar gar nicht am TÜV war, sondern irgendwo ne Plakette besorgt und drauf geklebt und den Bericht gefälscht.

Am besten alles prüfen lassen (Gutachten) und dann evtl. zum Anwalt und/oder Polizei gehen.
Vielleicht auch vorher den Vorbesitzer noch fragen, ob er was davon weiß. Aber ohne irgendwelche Anschuldigungen gegen ihn zu erheben.

Werbung

unregistriert

Werbung


3

Montag, 5. März 2012, 01:40

Ob du den vorherigen Besitzer deswegen belangen kannst, weiß ich nicht.
Wer weiß, ob er das Auto net selbst erst einen Monat zuvor gelauft hat.
Oder ob vielleicht der TÜV Mist gebaut hat und das vertuschen will.
Oder vielleicht sogar gar nicht am TÜV war, sondern irgendwo ne Plakette besorgt und drauf geklebt und den Bericht gefälscht.

Am besten alles prüfen lassen (Gutachten) und dann evtl. zum Anwalt und/oder Polizei gehen.
Vielleicht auch vorher den Vorbesitzer noch fragen, ob er was davon weiß. Aber ohne irgendwelche Anschuldigungen gegen ihn zu erheben.


Auch wenn das Thema schon alt ist, so habe ich gerade einen ähnlichen Fall durchlebt. Ich kann nur empfehlen direkt einen Anwalt einzuschalten, denn nur so bin ich schnell zu meinem Recht gekommen. Wirklich dreist, auch wenn man überlegt was bei schweren Mängeln am Auto alles passieren kann ...

Beiträge: 80

Wohnort: Dortmund

Beruf: Elektroinstallateur, Staatl. gepr. Bodenleger

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. März 2012, 10:23

Wenn ich das mal so überdenke,dann war der Kauf meines Mondeo,den ich zur Zeit noch fahre ähnlich gelagert.
Unterschied ist der,daß die Mängel bekannt waren,aber der Preis entsprechend gering angesetzt wurde.
Da ich selbst noch ein Zweitfahrzeug als Ersatzteilträger stehen hatte,sah ich kein Problem mich darauf einzulassen.
Ich fuhr mit dem Fahrzeug zur nächsten GTÜ-Prüfstelle,und außer einem kleinen Loch im Auspuff,daß die AU Prüfung
hervorbrachte wurden keine weiteren Mängel erkannt,obwohl sie da waren.Die hinteren Bremsscheiben wiesen
starke Risse auf,was aber durch leichten Oberflächenrost gar nicht auffiel,die hätten für meine Begriffe auf jeden Fall
getauscht werden müssen. Plakette wurde trotzdem zugeteilt,was kostentechnisch sicher in meinem Sinne war,
technisch gesehen aber zu starkem Rubbeln der Bremse führte,was aber nur bei starker Belastung auftrat,und
nicht bei normaler Fahrt.Die Bremsscheiben sind zur Zeit immer noch installiert,werde sie aber bis zum nächsten
TÜV Termin im Juli austauschen. Nicht auszudenken,was im Falle eines dadurch verursachten Unfalles passiert.
Ist aber sicher ebenso schwer den Mangel nachzuweisen,der schon bei der HU hätte auffallen müssen.
Ein Prüfer wird sich sicher darauf berufen,daß der Mangel zum Zeitpunkt der Prüfung noch nicht bestand.
http://www.repdata.de/wbb2/index.php?page=Index

Sicher auch ein Forum für Euch,falls mal technische Probleme mit eurem Autozubehör entstehen.

karleugen

unregistriert

5

Freitag, 11. Januar 2013, 08:41

Kauf-Gebrauchtwagen--Neuwagen

Hallo .. schau mal hier rein vielleicht kannst was damit anfangen .. http://www.auto-und-verkehr.de/artikel/536/Kauf-Gebrauchtwagen--Neuwagen

Werbung

unregistriert

Werbung


6

Dienstag, 31. Januar 2017, 14:17

Wie ist die Geschicht vom Original Poster ausgegangen? Würde mich mal interessieren. Könnte ja auch gut sein, dass da ein System hinter steckte und er nicht das erste Opfer war

7

Montag, 27. Februar 2017, 23:59

Wenn man solche Beiträge, wie vom Erstposter liest, dann macht man sich so seine Gedanken...
Schließlich kommt es auch bei mir bald wieder zu einem Kauf eines Autos. Ich hoffe, dass ich das nie erleben muss...