Du bist nicht angemeldet.

georgie

Edel-Tuner

  • »georgie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 183

Wohnort: Stelle

Beruf: Webdesigner

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 7. April 2015, 13:00

Motoröl, kein Durchblick mehr

Hallo liebe Autokult-Gemeinde.

Ich bin früher immer einfach zur Vertragswerkstatt oder zum Meister gegangen, habe mir das Öl wechseln lassen + Kleinigkeiten, und bin 20 - 40 tausend km. später wiedergekommen.

Seitdem mir allerdings einmal ein Kolbenfresser passiert ist, vertraute ich der ganzen Prozedur nichtmehr und versuchte mich selbst zu informieren. Nach einiger Recherche im Netz, mit Vergleichsseiten finden und viel lesen, habe ich eine recht informative Seite gefunden, http://www.motoroel-test.com/ Die wollen natürlich Produkte an den Mann bringen, das ist mir klar. Aber ich wollte von den Profis hier im Forum wissen, ob es wirklich so derartige Unterschiede macht, wie sinnvoll die sogenannten Additive wirklich sind, oder ob ich auf diese Seite überhaupt was geben sollte außer einen feuchten Kehricht, und lieber wieder zur Werkstatt wechseln? Oder hat jemand schon einmal auf eigene Faust "Super-Duper-Motoröl" mit tausend Additiven gekauft und gewechselt, und dabei irgendwelche positiven Unterschiede feststellen können? Kann man die überhaupt ohne aufwändige Analyse Geräte feststellen?

Natürlich werde ich nichtmehr in die Werkstatt gehen, die ich verdächtigte, meinen Kolbenfresser indirekt verursacht zu haben. :D

Mit freundlichen Grüßen.

2

Montag, 6. Juli 2015, 10:13

Ich kenne das Problem auch zu gut, denn wenn ich an eine Tankstelle komme, habe ich selbst keinen Überblick, weil ich mich nicht so gut damit auskenne, leider ^^

Werbung

unregistriert

Werbung


3

Donnerstag, 16. Juli 2015, 13:38

Ich kenne das zu gut, mir geht es bei der Suche nie anders. Aber ich kann immer von Glück sprechen, dass andere Fachleute dabei sind, die helfen mir dann immer

4

Mittwoch, 4. November 2015, 15:00

Daher gehe ich immer lieber zu meiner Werkstatt des Vertrauens. Die ist deutlich preiswerter und zuverlässiger als jede Tanke der Welt.

5

Sonntag, 6. Dezember 2015, 21:35

Oh ja das Problem kenne ich auch... Ich tuhe mich auch immer schwer mit der Suche.. Die Werkstatt ist dein Freund.

Werbung

unregistriert

Werbung


wolfib

Edel-Tuner

Beiträge: 180

Wohnort: Taunusstein

Beruf: alles, was das Internet hergibt....

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 21:20

Motorenöl, aber welches?

Motorenöl, aber welches, ja das ist die Frage.

Hier mal meine "Kenntnisse", die ich von einem befreundeten Techniker aus der Motorenentwicklung eines deutschen Premiumherstellers habe:
- Die Additive spielen nur eine untergeordnete Rolle bei der Wirksamkeit des Öls
- Viel wichtiger (und so wird es in der Techn. Entwicklung auch gehandhabt) ist, darauf zu achten, dass das Öl regelmäßig gewechselt wird.
- Mit dem alten Öl werden die ganzen Schwebestoffe (gerade beim Diesel...) mit herausgespült
- Um eine übermäßige Verdünnung des Öls durch Kraftstoff zu vermeiden, sollte nicht zu lange mit Vollgas gefahren werden (hierbei wird zur Motorkühlung mehr Kraftstoff als verbrannt werden kann eingespritzt!!!)
- Um eine Verdünnung des Öls mit Wasser (Kondenswasser) zu vermeiden, sollte der Motor regelmäßig und längere Zeit mit richtiger Betriebstemperatur laufen.
(auch wenn die Öl-Temperaturanzeige nur 90° anzeigt, verdunstet das Wasser nach einiger Zeit...)
- Auf die Spezifikationen des Öls sollte natürlich geachtet werden...

7

Samstag, 21. Mai 2016, 17:24

Hast schon was ? Ich meine ein Fachmann kann helfen und dir mehr dazu sagen. Sonst wüsste ich auch nicht was :/
Auch im Alphabet kommt Anstrengung vor Erfolg.

Ähnliche Themen