Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 14. November 2016, 12:00

Mondeo Verkaufen oder nicht?

Hallo zusammen,

ich besitze einen Mondeo III, 2002 Baujahr 2L Benziner und der hat nun die 200.000Km marke geknackt. TÜV habe ich noch gut 1,5 Jahre. Zustand ist an sich In Ordnung, natürlich sieht man ihm das Alter an :D
Problem ist der Kat ist beschädigt, ansonsten sind immer wieder Kleinigkeiten die man immer mal wieder erledigen muss.
Nun stehe ich vor der schweren Entscheidung was ich machen soll. Verkaufen solange er TÜV hat, oder den Kat machen lassen und weiter damit fahren?
Ich mag meinen Kombi und will Ihn nicht zwingend verkaufen. Aber wie verhält es sich bei den Modellen? Motor scheint mir etwas Öl zu nehmen, da ich in letzter Zeit mal nachfüllen musste.

Habt Ihr Erfahrung mit dem Modell wenn es ins spätere Alter und mehr Km für den Motor werden?

Grüße Normen

2

Freitag, 25. November 2016, 15:16

So langsam tendiere ich zum Verkauf ;(

Habe mir mal paar Neuwagen angesehen und naja, wie soll ich sagen. So was neueres und frisches wäre doch ganz Nett. Was mich gewundert hat, bin tatsächlich bei Mercedes länger stehen geblieben als ich dachte. Die haben auch schöne Kombi Modelle^^ Nur da zahlst halt auch für den Namen. Skoda werde ich mir auch noch ansehen um Preislich etwas anderes zu sehen :)

Werbung

unregistriert

Werbung


3

Dienstag, 29. August 2017, 10:28

Unser Ford Mondeo musste im Rahmen der Abwrackpremie daran glauben.
Ja es stimmt, ein Combi hat schon seine Vorteile ist aber meiner Meinung nach vor allem im urbanen Rahmen mittlerweile nahezu unangebracht weil sehr unökologisch und braucht zu viel Raum.
Ich bin ein Fan von schönen schnellen kleinwagen, also warum nicht?