Du bist nicht angemeldet.

1

Montag, 2. März 2020, 13:07

Autokauf muss gelernt sein!

Hallo Leute!
Mein kleiner Bruder beendet jetzt im Sommer seine Ausbildung und wird danach von seiner Firma übernommen. Ich würde mich ja für ihn freuen, wenn er nicht schon wieder so größenwahnsinnig unterwegs wäre. :rolleyes: Natürlich möchte er sich gleich nächstes Jahr ein neues Auto holen - ein Gebrauchtwagen würde ja nicht ausreichen... X( Die meisten Leute in meinem Umfeld nehmen sogar Kredite für den Kauf eines Autos auf. Außerdem weiß man nie, was für Kosten in den Folgejahren warten. Teile werden auch nicht günstiger und vom Benzin brauche ich gar nicht erst anfangen. Wie kann man nur so realitätsfern sein? Er lässt sich auch einfach keinen Rat von seinem großen Bruder geben, obwohl ich deutlich mehr Erfahrung vorweisen kann. Wie seht ihr die Situation Autokauf? Was sind eure Tipps und was würdet ihr nie wieder so machen? :D

2

Dienstag, 3. März 2020, 11:12

Ein ganz großes Problem vor allem bei den jungen Leuten von heute ist, dass sie auf großem Fuß leben. Dabei bin ich nicht alt und werfe ab und zu mal Bescheidenheit in Sachen Finanzen einfach über Bord, aber grundsätzlich weiß ich, über was für finanzielle Mittel ich verfüge. Wie meine verstorbene Oma immer wieder sagte, muss man sich halt nach der Decke strecken. Das gilt vor allem, wenn große Anschaffungen anstehen oder halt, wie es nun bei deinem Bruder der Fall ist, ein neues Auto her muss. Wir sind vor kurzem umgezogen und da waren wir aus purer Not auf einen Kredit angeweisen, um bei der Anschaffung von Haushaltsgeräten das fehlende Geld aufzutreiben. Als beste Lösung hat sich dann die Kreditaufnahme bei einem online Kreditvermittler wie diesem bewährt https://www.credimaxx.de/ Die Lösung lässt sich gleichfalls auf den Kauf eines Autos übertragen, falls dieses nicht einen bestimmten Betrag überschreitet. Auf jeden Fall empfehlenswert für deinen Bruder.

Werbung

unregistriert

Werbung


3

Mittwoch, 6. Mai 2020, 12:30

Genrell bin ich kein Freund von einem Neuwagen, besonders nicht wenn es das erste Auto ist. Dafür aber noch einen Kredit aufnehmen? Da kann man ja das Geld direkt aus dem Fenster werfen.

Ich habe damals das ältere Auto von meiner Mama als erstes Auto bekommen, dafür habe ich ihr monatlich was bezahlt und auch die restlichen Kosten (Versicherung, Benzin usw.) habe ich selbst getragen, ich konnte es mir zwar leisten, aber letztlich denke ich hätte ich auch noch warten können.

Aber niemals werde ich mir einen Neuwagen zulegen, denn das Wert sinkt viel zu schnell als dass sich das lohnt. Lieber einen nicht so alten gebraucht Wagen.

4

Mittwoch, 6. Mai 2020, 17:31

Die kaufen Autos über Kredite? Geht es denen schlecht? Wenn es denen schlecht geht, warum kaufen die neue Autos? Verstehe ich nicht.

Gebrauchten Mercedes gibt es sogar schon für 2000 Euro.

Derzeit bekommst Du auf dem Gebrauchtwagenmarkt für 2000 Euro gutes Auto, der paar Jahre locker halten wird.
Auf meiner Straße sind min. zwei Autohäuser. Die wissen nicht mehr wohin mit den Autos. Ich laufe jeden Tag neben den Autohäuser vorbei.
Da stehen die Autos schon über Jahre auf der Halde. Ich habe zwar bei diesen Autohäuser noch kein Auto gekauft, aber bin mir sicher, da kann man bestimmt gut handeln. Denn die Autohäuser werden doch die Autos kaum los. Die sind froh, wenn sie Cash in der Hand haben.